Liebe Besucher,
liebe Freundinnen und Freunde der CDU Hiddenhausen,

ich begrüße Sie herzlich auf dieser Seite. Ich freue mich gleichzeitig, Sie zum Mitbestimmen einzuladen.

Unser Gemeinde Hiddenhausen lebt durch ihre Bürger! Sie selbst gestalten unsere Gemeinde durch ihr Engagement in Vereinen und Organisationen. Nutzen Sie auch die Gelegenheit ihre Ideen, Anregungen und Kritik in die Hiddenhausener Kommunalpolitik einzubringen. Am einfachsten geht dies auf direktem Weg: Sprechen Sie mich, die Mitglieder der CDU-Fraktion oder die Ansprechpartner in den Gemeindeteilen einfach an. Scheuen Sie diese Möglichkeit bitte nicht, denn wer seine eventuellen Fehler nicht erkennt, kann sie auch nicht verbessern. Durch die enge Zusammenarbeit in der CDU-Fraktion und der Kreistagsfraktion können fast alle Belange zum Wohl der Hiddenhausener Bürger schnell geklärt werden. Gerne können Sie sich auch dort direkt einbringen.

Ich freue mich auf Ihre Beteiligung und damit auch über Ihr Interesse an der Hiddenhausener Kommunalpolitik.

Jörg Düning-Gast
Vorsitzender

Erreichbare Ziele . . .

 CDU Hiddenhausen
 

. . . verbunden mit unserer Tatkraft

Grünkohl 2016 in Hiddenhausen  Foto: Karin Koteras-Pietsch

Unser Bundestagsabgeordneter Dr. Tim Ostermann und unser Landtagskandidat Klaus Oehler waren zu Gast  in Hiddenhausen.  Aktuelles aus dem Bundestag berichtete Tim Ostermann und Klaus Oehler  beleuchtete die aktuelle Landespolitik. Wir unterstützen beide zum  Einzug in die Parlamente.
An diesem Abend gab es ganz leckeren  Grünkohl vom Götsch-Catering-Team aus Hiddenhausen. Hervorragend  zubereitet und der Service war sehr aufmerksam.
v.l.: Erwin Steffen, Klaus Oehler, Dr. Tim Ostermann MdB, Jörg Düning-Gast
Foto: Karin Koteras-Pietsch
www.timostermann.de  http://duening-gast.de/  http://www.goetsch-catering.de/

Quelle: WESTFALEN-BLATT vom 25.01.207

Neu: Jahresprogramm 2017 der Senioren-Union mehr Informationen

Online-Terminverwaltung beim Straßenverkehrsamt in Kirchlengern
mehr Informationen

Durch Antrag der CDU  wurde jetzt der Senioren- und Behindertenbeirat eingeführt.
Mehr Informationen

Mehr Licht
CDU will mehr Licht ins Dunkel bringen

Quelle:
NEUE WESTFÄLISCHE
vom 25.01.207

CDU will Substanz der Schulgebäude prüfen

WESTFALEN-BLATT vom 27.01.2017

CDU fordert Zuschuss

Quelle:
WESTFALEN-BLATT v. 30.01.207

CDU will Neues50

Quelle:
Neue Westfälische
vom 31.01.2017

Auszüge aus der Neue Westfälische vom 02.02.2017
CDU: Antrag der Gesamtschule "zu bescheiden"

Digitale Herausforderung

Findungsphase: Vertreter aus Politik, Verwaltung und Schulen machen sich im Schulausschuss Gedanken über zeitgemäßen Unterricht. Vom Geld aus "Gute Schule 2020" sollen auch die Grundschulen profitieren

Die Gemeinde erhält 1.108.497 Euro bis 2020 vom Land aus dem Programm "Gute Schule 2020". Unter anderem kann das Geld für die digitale Ausstattung von Schulen verwendet werden. Schulleiterin Jutta Richter hatte daher einen Antrag eingereicht, wie ein Teil des Geldes in die Computerausstattung der OPG fließen kann. Damit stieß sie das Thema an, das dann aufgegriffen wurde.

CDU: Antrag der Gesamtschule "zu bescheiden"

So fordert die CDU, wie berichtet, per Antrag eine "Medienentwicklungsplanung" für alle Schulen.

Als Richter daraufhin das in Arbeit befindliche Medienkonzept der Gesamtschule vorstellen wollte, bremste Ausschussvorsitzender Ulrich Ewering (SPD) sie höflich aus. Richter stutzte - und beendete daraufhin ihren Bericht.

Als zu "bescheiden" kritisierte Jörg Düning-Gast (CDU) sogleich deutlich Richters Antrag. In Hiddenhausen sei mehr als das möglich. "Wir stehen vor einem Digitalisierungsschub." Ein Konzept für alle Schulen in der Gemeinde müsse her, welches mit externer Hilfe entstehe.

Auf Anfrage der NW erklärte Schulamtsleiter Uwe Schröder gestern, dass die Verwaltung wisse, was in den Schulen passiere. Man sei auf dem aktuellen Stand. Lorenz sei allerdings kein Didaktiker, sondern mehr Techniker.

Düning-Gast betonte, ebenfalls gestern gegenüber der NW und unabhängig von Schröders Bemerkung, dass "ein vernünftiges Konzept" nötig sei. Seine Forderung: "Ich wünsche mir eine aktivere Verwaltung."

Kinderkommission zum Tag der Kinderhospizarbeit

Die Kinderkommission des Deutschen Bundestages spricht auch in diesem Jahr am 10. Februar, dem bundesweiten Tag der Kinderhospizarbeit, den Kinderhospizen ihre Anerkennung für ihre wertvolle Arbeit aus:

„Dieser Tag soll ein Zeichen der Solidarität sein und den Betroffenen zeigen: ‚Ihr seid nicht allein!‘ Er weist auf das Thema ‚Sterben und Tod von Kindern‘ und auf die Situation der Kinder und Jugendlichen mit lebensverkürzender Erkrankung und ihren Familien hin und soll zur Enttabuisierung dieses schwierigen Themas beitragen.

Familien mit unheilbar schwer erkrankten Kindern und Jugendlichen stehen vor extremen emotionalen und vor organisatorischen Problemen, die kaum zu bewältigen sind. Die Kinderhospize haben es sich zur Aufgabe gemacht, für die Begleitung der gesamten Familie bis zum Tod des erkrankten Kindes zu sorgen. Sie bieten ihnen Unterstützung, Entlastung und Verständnis auf ihrem gemeinsamen schwierigen Weg. Unser Dank gebührt den vielen - auch ehrenamtlichen - Mitarbeitern für ihren engagierten Einsatz für die vom Schicksal so hart Getroffenen. Die Kinderkommission unterstützt die Kinderhospize in Deutschland. So hat sie sich in der Vergangenheit erfolgreich dafür eingesetzt, die finanziellen Bedingungen für die Familien zu verbessern.“

Auch Sie können in der Region etwas Gutes tun:
http://www.kinderhospiz-bethel.de/spenden.html

Erreichbare Ziele . . .

 CDU Hiddenhausen
 

. . . verbunden mit unserer Tatkraft